Stadt geht durch die Kirche

Nachricht 30. Juni 2021
Fotos: Sebastian Peetz

Angeregt vom Innenstadtdialog der Stadt Hannover beteiligt sich die Marktkirche an diesem Experimentierraum mit einer künstlerischen Intervention.

Hauptteil der Intervention ist ein diagonal durch die Kirche verlaufendes lichtblaues, begehbares Band. Das blaue Band assoziiert Wasser und Himmel – auf ihm stehen 60 Wörter aus der Stadt und 60 Wörter aus der Kirche, die je nach Betrachtung in ihrer Zusammenstellung neue Assoziationen und Gedanken freisetzen. Besucher, Dialogteilnehmer sowie alle Stadtbürger und Gemeindemitglieder sind eingeladen, den Kirchenraum diagonal auf diesem blauen Band von Nord nach Süd, bzw. von Süd nach Nord zu durchqueren.

Die künstlerische Intervention mit dem Titel „Stadt geht durch die Kirche“ wird am Montag, 5.7.2021 ab 14.30 Uhr im Rahmen des Innenstadtdialoges u.a. von Oberbürgermeister Belit Onay eröffnet. Das blaue Band wird ab dann barrierefrei zu begehen sein.

Foto: Sebastian Peetz

Sebastian Peetz, in Hannover geborener Künstler und Typograf, trat zuletzt durch seine mehrfach international ausgezeichneten Arbeiten für die Bewerbung Hannovers zur Kulturhauptstadt Europas in die Öffentlichkeit. Er gestaltete zudem über Jahre die Plakate für Hannovers Fête de la Musique, welche mehrfach den ersten Platz der internationalen Bewertung erzielten. Er ist kommissarischer Vorsitzender des Ausstellungsausschusses der Marktkirche.

Mit der aktuellen künstlerischen Intervention in der Marktkirche, kuratiert von Sylvia Hartje (Kirchenvorstand) und Matthias Riemann (Stadtkirchenverband), greift Sebastian Peetz die Frage auf, wie sich Stadt und Kirche in den kommenden Jahrzehnten begegnen können. Das Durchschreiten des Kirchinneren symbolisiert dabei die Verbindung einer kirchlich und städtisch geprägten Öffentlichkeit. Es thematisiert so über den Wechsel von drinnen und draußen das Verhältnis von Eigen- und Fremdwahrnehmung und damit die Frage, wie ein Kirchengebäude gleichzeitig in seiner Bestimmung als Sakralgebäude erhalten bleibt und dabei offen sein kann für den soziographischen Wandel der Innenstädte und der unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften.

„Die Aktion in der Marktkirche zeigt das Interesse der Evangelischen Kirche an einem nachhaltigen und tiefgehenden Dialog über die Zukunft unserer Städte und an einem verantwortlichen Umbauprozess innerhalb der evangelischen Kirche, bei dem der Sozialraum und die Kontakte in den Stadtteilen eine wichtige Rolle spielen. Wir laden die Bürger und Bürgerinnen der Stadt ein, sich daran zu beteiligen“, so Rainer Müller-Brandes, Stadtsuperintendent.

Gruppen aus der (Innenstadt-)Gesellschaft sind ausdrücklich eingeladen, sich an der Aktion „Stadt geht durch die Kirche“ zu beteiligen. Vereinbaren Sie einen Termin, wenn Sie als Fangruppe, Großfamilie, Verein, Berufsgruppe, Schulklasse, Vorstand, etc. auf der blauen Diagonalen fotografiert werden möchten. Telefon Sebastian Peetz 0179 298 876 3

Sylvia Hartje, Kirchenvorsteherin

Terminvereinbarung

... für einen Fototermin auf dem blauen Band:

Sebastian Peetz
Tel.: 0179 298 876 3

Foto: Sebastian Peetz