Foto: Jens Schulze

Kirchenführungen

Wir laden Sie ein in die ältesten Kirchen Hannovers.

Unsere ehrenamtliche Kirchenführerinnen und Kirchenführer begleiten Sie durch die Marktkirche – und auch durch die Kreuzkirche. Sie lenken Ihre Blicke auf die Zeugnisse der Vergangenheit und ermöglichen den Bezug zu unserem heutigen Leben. Kirche zum Anfassen, Entdecken und Spurensuchen. Bringen Sie Ihre Fragen und Eindrücke mit und kommen Sie mit uns ins Gespräch.

Für alle Führungen bitten wir um eine Spende von 3 Euro pro Person. Wir freuen uns, wenn Sie darüber hinaus unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen. Fragen Sie auch nach unseren fremdsprachlichen Führungen.

Für Fragen zu unseren Kirchenführungen und Terminabstimmungen wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro

Corona-Hinweise

Entsprechend der Hygieneverordnung der Region Hannover können derzeit nur kleine Personengruppen an Führungen teilnehmen. Bitte erfragen Sie die aktuellen Rahmenbedingungen bei der Kirchenpädagogin oder im Gemeindebüro und melden Sie sich für JEDE Führung telefonisch oder per Mail an!

Führungen in der Marktkirche

Jeden Samstag bieten wir offene Führungen in der Marktkirche an.
Kommen Sie spontan vorbei! Wir treffen uns am Begrüßungstisch der Marktkirche.

Die mittelalterliche Backsteinkirche, die Hauptkirche Hannovers, beeindruckt durch ihre harmonischen Proportionen und ihre Schlichtheit. Doch Schlichtheit bedeutet nicht Langeweile. Neben den wichtigsten Schätzen der Marktkirche, den farbenfrohen Motivfenstern im Hauptchor - die ältesten entstanden um das Jahr 1400, dem goldenen Hochaltar und den bronzenen Portalflügeln „Zwietracht und Eintracht“ von Gerhard Marcks von 1959 zeugen viele kleine Details von der aufregenden Geschichte der Kirche und ihrer Nutzung als Ort christlichen Bekenntnisses seit der Stadtgründung bis heute.

Die Führungen dauern ca. eine Stunde. Es gibt viel zu entdecken.

Einmal im Monat bieten wir offene Führungen in der Kreuzkirche an.
Kommen Sie spontan vorbei! Wir treffen uns am Hauptportal der Kreuzkirche.

Die Kreuzkirche, die kleine Filialkirche der Marktkirche, liegt ein wenig abseits in der Altstadt und birgt besondere Schätze: ein Altarbild von Lucas Cranach d.Ä. und die ältesten Grabplatten der Stadt. In der Gruft unter der Kirche ist noch die beklemmende Atmosphäre der alten Bomben-Schutzräume der 1940er Jahre zu spüren. Der Aufstieg auf den Turm belohnt mit einer Aussicht auf die hübschen Gärten der umgebenden Wohngebiete. Die Geschichte der Kirche ist eng verbunden mit mehr als 600 Jahren Stadtgeschichte: von den Anfängen im Jahr 1333 über Zerstörung und Wiederaufbau 1960 bis in die Gegenwart.

Die Führungen dauern ca. eine Stunde, mit Gruft oder Turm ca. 20 Minuten länger. Es gibt viel zu entdecken.

Möchten Sie mehr zur den Geschichten und Sagen erfahren, die sich um die Marktkirche ranken? Oder wollen Sie verstehen, was es mit dem Pentagramm am Turm auf sich hat? Lockt es Sie, alte Kunstschätze oder die Werke von Künstlern des 20. Jahrhunderts in unserer Kirche zu entdecken? Eine Anzahl möglicher Themen stehen zur Auswahl.

Themenführungen in der Markt- und der Kreuzkirche (pdf)

Sagen Sie uns, was Sie besonders interessiert. Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Mit 98 Metern ist der Turm der Marktkirche das höchste Gebäude in der Innenstadt. Mehr als 350 Stufen führen Sie hinauf auf seine Aussichtsplattform. Unterwegs lassen sich außergewöhnliche Dinge entdecken:

Sie laufen zwischen den Gewölbekappen und streicheln die mittelalterlichen Dachbalken, die die Kriegszerstörung überstanden haben.

Sie stehen zwischen den 11 Läuteglocken, darunter die 10,4 t schwere Friedensglocke, der Sie mit einem Gummihammer ihren satten tiefen Ton entlocken können.

In der Uhrenstube bestaunen Sie das alte mechanische Uhrwerk und hören die Geschichten von jenen, die damals und auch heute noch auf dieser Etage wohnen.

Zum Abschluss erreichen Sie die Turmwache 75 Meter über der Straße. Sie hören und sehen, wie die drei Schlagglocken die Zeit verkünden. Von hier können Sie wie einst der Turmwächter, der Tornemann, ihren Blick über die Stadt schweifen lassen bis zum Harz, wenn das Wetter mitspielt.

Die Turmführung dauert ca. 1,5 Stunden und ist körperlich anstrengend. Schwindelfreiheit und feste Schuhe sind erforderlich. Die Teilnahme an der Führung geschieht auf eigene Gefahr.
Kommen Sie spontan vorbei! Wir treffen uns am Begrüßungstisch der Marktkirche.

Jeden Samstag bieten wir offene Führungen auf den Turm der Marktkirche an. Oder vereinbaren Sie einen individuellen Termin.

Sie sind eine eigene Gruppe und haben etwas Besonderes vor? Zwischen Stadtrundfahrt und Mittagessen möchten Sie mit 40 Personen möglichst viel von unseren beiden Kirchen kennen lernen? Vor dem Kegelabend möchte Ihre Gruppe einen Kulturstopp in der Marktkirche einlegen?

Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit uns auf. Dann kriegen wir das hin!

Gemeindebüro

Tel.: 0511 / 36437 – 0
Foto: Astrid Steinhardt
Kreuzkirchenturm, Winterblick auf die Marktkirche | Foto: Hanna Kreisel-Liebermann